5
Neu hier? Jetzt anmelden! |
 
Sport50
Du bist noch kein Fan von Sportverein Apfeldorf e.V....
E-Jugend
E-Jugend
Trainer:                                                                           Trainer:
Holger Lieb                                                                    Jürgen Dollinger
Tel: 08869/913974                                                        Tel: 08869/912669
Mobil: 0152-25784512                                                 Mobil: 0151-22745678
E-Mail: holger.lieb@gmx.de                                        E-Mail: j-dollinger@t-online.de

Trainingszeiten:
Montag                16:45 - 18:15 Uhr in Kinsau
Mittwoch             16:45 - 18:15 Uhr in Apfeldorf
Halle: Dienstag   16:30 - 18:00 Uhr Turnhalle Apfeldorf

Termine

Mi. 28.06.17 18:00 Uhr Punktspiel gegen SV Unterdiessen 2

Sa. 24.06.17 11:00 Uhr Punktspiel beim TSV Utting 2

Fr. 02.06.17 17:00 Uhr Punktspiel beim SV Lengenfeld (1:12)

Fr. 26.05.17 18:00 Uhr Punktspiel gegen SV Fuchstal 2 (4:1)

Do. 25.05.17 13:30 Uhr Kreisfinale Merkur-Cup in Ingenried (7. Platz)

Fr. 19.05.17 1?:00 Uhr Freundschaftsspiel beim VfL Kaufering (3:4)

Fr. 12.05.17 18:00 Uhr Punktspiel gegen VfL Denklingen 2 (13:3)

Fr. 05.05.17 18:00 Uhr Punktspiel gegen FC Stoffen 2 (13:2)

Mi. 03.05.17 17:30 Uhr Punktspiel beim SV Wessobrunn (2:11)

Spielberichte

SV Lengenfeld - SG Apfeldorf/Kinsau 1:12
Auch im 5. Punktspiel blieben unsere Jungs und Belli ungeschlagen. Bereits zum 4 mal siegten wir zweistellig. Bereits zur Pause stand es 5:0 und nach 49 Minuten 12:0. Der Ehrentreffer der Lengenfelder, den sie sich aber auch redlich verdienten,  fiel Sekunden vor dem Ende.
Torschützen waren diesmal Christoph Amtmann (5), Luca Dollinger (3), Raphael Worch, Elias Lieb, Mathias Kainzmeier und Matti Fichtl.

SG Apfeldorf/Kinsau - SV Fuchstal 2 4:1
Bereits einen Tag nach dem großen und kräftezehrenden Auftritt beim Merkur-Cup Kreisfinale ging es mit dem Punktspiel gegen den SV Fuchstal 2 zurück in den Alltag. Das Trainerteam rotierte die Mannschaft etwas durch, und schonte anfangs die Spieler, die tags zuvor viel Spielzeit hatten. So fanden wir auch schwer ins Spiel und der Gegner war, obwohl fast komplett mit einer F-Jugend angetreten, bissig  in den Zweikämpfen und machte uns das Leben durch gutes Zweikampfverhalten und schnelle Konter richtig schwer. So dauerte es bis zur 18. Minute, ehe Elias Lieb das ersehnte 1:0 erzielte. Trotz weiterer guter Chancen ging es mit diesem Spielstand auch in die Pause.
Die 2. Halbzeit begann gleich mit einer Riesenchance, die allerdings der starke Fuchstaler Torwart glänzend parierte. Doch jetzt hatten wir den Gegner deutlich besser im Griff, und erspielten uns zahlreiche Chancen. In Minute 32 dann das 2:0 durch einen platzierten Schuss von Christoph Amtmann ins lange Eck. Kurz darauf scheiterte Luca Dollinger aus kurzer Distanz wiederum am Fuchstaler Torwart. Als dann aber Raphael Worch in der 37. Minute zum 3:0 abstaubte, war das Spiel entschieden. Vier Zeigerumdrehungen später belohnte sich auch noch Luca Dollinger mit seinem Tor zum 4:0. Den verdienten Ehrentreffer für die tapfer kämpfenden Fuchstaler erzielte drei Minuten vor dem Ende Marco Prinzing.
Fazit: Mühsamer aber verdienter Sieg gegen junge und mutige Fuchstaler.   

Merkur-Cup Kreisfinale in Ingenried
Spiel 1 gegen TSV Peiting: Mit einer sehr defensiven Aufstellung und mit schnellen Kontern versuchten wir gegen den Mitfavoriten aus Peiting zum Erfolg zu kommen. Die Mannschaft setzte dieses Vorhaben beinahe perfekt um. So begann das Spiel zwar mit einer klaren Feldüberlegenheit der Peitinger, aber zu Torabschlüssen kamen sie dank unserer guten Defensivarbeit kaum. Dann kam die 5. Minute als Luca im Tor einen schnellen Abschlag ausführen wollte, und ihm ein Peitinger den Ball aus der Hand schlug und das 1:0 erzielte, und der Schiedsrichter zum Entsetzen aller das Tor gab. Doch auch durch diesen Rückschlag ließen sich die Jungs nicht von ihrem Konzept abbringen, und Christoph Amtmann glich noch vor der Halbzeit aus.
Nach dem Seitenwechsel dann sogar die Führung wiederum durch Christoph Amtmann, als ihn der Peitinger Torwart beim Versuch einen langen Ball zu schlagen anschoss und er den Ball nur noch im leeren Tor unterbringen musste. Doch nun begann eine wahre Abwehrschlacht. Peiting drückte auf den Ausgleich und der viel auch nach einem Gewühl im Strafraum, und so stand es 2:2. Die Abwehr stand weiterhin solide und es waren nur noch wenige Sekunden zu spielen, als ein Peitinger Richtung Strafraum rannte und den Ball 5 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit ins lange Eck schlenzte. Trotz der Niederlage war der Trainer stolz auf sein Team, das den starken Peitingern bis zum Schluss Paroli bot.
Spiel 2 gegen TSV Rott: Für den Einzug ins Halbfinale musste gegen Rott unbedingt ein Sieg her, und so stellten wir die Mannschaft jetzt deutlich offensiver auf. Doch schon in der Anfangsphase zeigte sich die Stärke der Rotter, die es immer wieder mit Distanzschüssen versuchten. Doch das erste Tor für Rott viel nach einem Ballverlust am eigenen Strafraum. Aber schon im Gegenzug glichen wir zum 1:1 durch Christoph Amtmann aus, und als Elias Lieb kurz vor dem Halbzeitpfiff eine schöne Flanke akrobatisch zum 2:1 ins Tor beförderte, keimte wieder Hoffnung im Team auf.
Doch auch Rott musste gewinnen, und so entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Doch nur die Rotter trafen noch ins Tor und so endete das Spiel mit 2:2. Ein Ergebnis, das keiner der beiden Mannschaften etwas half.
Spiel 3 gegen SV Hohenfurch: Rein rechnerisch war bei einem Sieg gegen Hohenfurch noch immer das Halbfinale möglich, die Chancen gegen starke Hohenfurcher aber gering. So lag man auch bereits nach wenigen Minuten mit 2:0 hinten, durch den Anschlusstreffer von Luca Dollinger kurz vor der Halbzeit keimte nochmals etwas Hoffnung auf. Die 2. Hälfte spielten wir dann auf alles oder nichts, und wurden durch 3 weiter Gegentreffer der Hohenfurcher bestraft. So vielen wir noch auf den 4. Platz der Gruppe zurück und spielten abschließend nur noch um Platz 7.
Spiel 4 gegen TSV Rottenbuch: Nach dem 8. Platz im Vorjahr war das Ziel natürlich heuer besser abzuschließen, und dafür war ein Sieg gegen Rottenbuch nötig. Dieser gelang mit einem 3:1 dann auch relativ problemlos. Die Tore erzielten in diesem Spiel Luca Dollinger, Elias Lieb und Mathias Kainzmeier.
Fazit: Alles gegeben, "taktisch" clever gegen starke Gegner und am Ende den Fairplaypreis und somit zum 2ten mal in Folge einen Satz Trikots gewonnen.


VfL Kaufering - SG Apfeldorf/Kinsau 3:4
Das Punktspiel in Lengenfeld wurde verschoben, und so konnte man für einen letzten Test vor dem Kreisfinale im Merkur-Cup mit dem VfL Kaufering noch einen geeigneten Testspielgegner finden.
Von Beginn an sah man sofort, das hier 2 Mannschaften auf Augenhöhe aufeinandertrafen. Obwohl das Spiel auf Kunstrasen stattfand, und einige unserer Kinder noch nie auf so einem Platz trainierten oder spielten, fanden wir uns erstaunlich gut zurecht. Nach einigen Chancen für beide Teams, gingen wir nach 6 Minuten mit 1:0 in Führung. Aber schon wenige Augenblicke später der Ausgleich durch die Kauferinger. Kurz darauf das gleiche Spiel. Wieder gingen wir nach einem schönen Spielzug über rechts in Führung, doch schon Minuten später der erneute Ausgleich. Und nur eine Minute später gingen die Kauferinger durch eine abgefälschte Bogenlampe mit 3:2 in Führung. Das war auch der Halbzeitstand.
Auch in der 2. Hälfte blieb das Spiel spannend. Weiterhin gab es Chancen auf beiden Seiten. In der 30. Minute erzielten wir den 3:3 Ausgleich. Unsere Defensive stand jetzt besser als in der 1. Halbzeit und so wurde es in der Schlussphase nur noch einmal gefährlich, als ein Schuss vom Strafraum von Belli an den Pfosten gelenkt wurde, und dann hinter ihr auf der Linie liegen blieb, und ein Verteidiger den Ball in letzter Sekunde wegschlug. Als alle schon mit einem Unentschieden rechneten, spielte Raphi nochmal einen langen Ball gegen die aufgerückte Kauferinger Abwehr auf Luca, und der blieb im Eins gegen Eins mit dem Torwart der Sieger und erzielte den 4:3 Siegtreffer (48.). Danach begann noch eine kurze Abwehrschlacht, und als auch die letzte Kauferinger Ecke (sogar der Torwart war mit in unseren Strafraum aufgerückt) nichts einbrachte, war das Spiel zu Ende.
Fazit: Trotz kleinem Kader ein guter Test und Selbstvertrauen für die schweren Aufgaben im Merkur-Cup Kreisfinale geholt. 

SG Apfeldorf/Kinsau - VfL Denklingen 2 13:3
Drittes Punkspiel, dritter zweistelliger Sieg. Wie schon bei der Gruppeneinteilung befürchtet, wird die Mannschaft in der Punktrunde kaum gefordert. Durch die leider schwache Hinrunde wurden wir in eine erwartet schwache Gruppe eingeteilt. So stand auch diesmal am Ende ein klarer Sieg, der durchaus hätte noch viel höher ausfallen können. Es dauerte aber bis zur 10 Minute, ehe endlich das erste Tor viel. Bis dahin wurden schon etliche Chancen vergeben. Jetzt aber fielen die Tore beinahe im Minutentakt und bis zur Pause erhöhten die Jungs auf 7:1. Auch in der 2. Hälfte das gleiche Bild. Spiel auf ein Tor. Lediglich für 2 Minuten waren die Jungs mal unkonzentriert, und erlaubten den Denklingern so weitere 2 Treffer. Neben 13 Toren standen am Ende auch noch 5 Pfostenschüsse und viele weitere Chancen.
Fazit: Tore, Tore, Tore

SG Apfeldorf/Kinsau - FC Stoffen 2 13:2
Ein von Anfang bis Ende überlegenes Spiel lieferte die Mannschaft gegen die Zweite Mannschaft auf Stoffen ab. Bereits nach 10 Minuten stand es 4:0 und so ging es über die kompletten 50 Minuten weiter. Am Ende stand ein 13:2 Sieg, bei dem sich alle Spieler von ihrer positiven Seite zeigten.
Fazit: Das Team kann auch 2 gute Halbzeiten 


SV Wessobrunn - SG Apfeldorf/Kinsau 2:11
Nach unzähligen Testspielen nun endlich das erste Punktspiel, das dank einer guten 2. Halbzeit doch noch klar gewonnen wurde.
Statt nach vielen guten Testspielen mit viel Selbstvertrauen, startete die Mannschaft völlig verunsichert ins Spiel. Das Zusammenspiel klappte nur selten, und so ergaben sich auch kaum Torchancen. So dauerte es bis zur 10. Minute ehe das 1:0 viel. Doch auch jetzt wurde unser Spiel nicht besser. Immer wieder liefen wir uns in der vielbeinigen Abwehr der Wessobrunner fest. Nach dem 2:0 in der 17. Minute folgte postendend der Anschlusstreffer, als die Abwehr einen Ball nicht klären konnte.
Nach einer Umstellung zur Halbzeit lief es dann wesentlich besser, und plötzlich spielte die Mannschaft wieder guten Fußball. Nach einem schönen Angriff, der aber leider nicht erfolgreich abgeschlossen wurde, kamen die Wessobrunner sogar zum Ausgleich, als die Abwehr etwas zu weit aufgerückt war. Doch jetzt starteten wir einen Angriff nach dem anderen und erzielten so in der 2. Halbzeit noch 9, zum Teil schön herausgespielte Tore. Der starke Wessobrunner Torhüter verhinderte mit einigen guten Paraden noch weitere Gegentreffer. 
Fazit: Auf eine schwache folgt mal wieder eine gute 2. Halbzeit.

SG Burggen/Ingenried - SG Apfeldorf/Kinsau 8:4
Guter Test vor der kurzen Osterpause. Trotz der klaren Niederlage waren die Trainer nicht unzufrieden. Gegen fast durchweg einen Kopf größere Burggener wehrte sich die Mannschaft lange Zeit gut, und lag zur Halbzeit sogar noch mit 4:3 in Führung. Danach ließen aber die Kräfte etwas nach, und so kam Burggen aufgrund der 2. Hälfte doch noch zum verdienten Sieg.
In der ersten Hälfte zeigte sich schon die Überlegenheit der Heimmannschaft. Dreimal gingen sie in Führung, dreimal glichen wir postwendend aus. Das 1:1 nach einem schnellen Konter durch Christoph, das 2:2 nach einem tollen Solo durch Luca, der sich den Ball in der eigenen Hälfte eroberte. Das 3:3 nach einem schönen Pass von Elias, der zu Christoph durchsteckte, und dieser allein vor dem Torhüter cool einschob. Dann kurz vor der Pause sogar die Führung, und unser wohl schönster Angriff an diesem Tag. Abwurf von Torhüterin Belli, langer Pass von Matti auf Christoph, der vor dem herauseilenden Torhüter geschickt querlegte und Efe war in der Mitte schneller als sein Gegenspieler und markierte die Führung.
Nach der Pause allerdings ein schneller Doppelpack der Gastgeber und schon lagen wir wieder hinten. Aufgeben war aber nicht, und so versuchten wir unser Glück weiterhin auch in der Offensive. Nach einer ungeschickten Aktion des Burggener Torhüters hätten wir durchaus einen Achtmeter bekommen können, bekamen wir aber nicht. So machten die Burggener in der restlichen Viertelstunde noch 3 weitere Treffer, während wir einmal am Pfosten und sonst am guten Torhüter scheiterten.


SG Apfeldorf/Kinsau - TSV Rott 3:6
Erste Niederlage im 5. Spiel. Kein Beinbruch, wäre aber auch nicht nötig gewesen.
Nach dem Ausfall unserer Torhüterin Isabella mussten wir das Team kurzfristig umbauen, und man merkte, das es einige Zeit brauchte.
In der ersten Halbzeit agierten die Jungs zu ängstlich und hatten wohl noch die 0:4-Niederlage aus der Hinrunde im Kopf. So stand es nach 25 Minuten völlig verdient 0:3 für die Rotter, die das Spiel bis dahin zu jeder Zeit dominierten.
Nach der Halbzeit und weiteren Umstellungen, dann der schnelle Anschlusstreffer durch einen Fernschuss in den Winkel durch Elias. Und plötzlich merkte die Mannschaft, das hier vielleicht doch was drin ist. Und keine 3 Minuten später auch schon das 2:3, nach einem schönen Pass von Luca wiederum durch Elias. Jetzt hatten wir das Spiel im Griff und Angriff auf Angriff rollte auf das Rotter Tor. In Minute 33 dann der Ausgleich, als Elias erneut nach Pass von Luca schneller am Ball war, als der herauseilende Torhüter. Jetzt wurde es ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Leider mit dem besseren Ende für die Rotter, die sich wieder fingen, und nach 40 Minuten den erneuten Führungstreffer zum 4:3 erzielten. Die Jungs bemühten sich zwar weiterhin, aber letztendlich fingen wir uns noch 2 weitere Tore zum 3:6 Endstand ein. Es war aber durchaus zu erkennen, das wir auch mit dieser Mannschaft mithalten können. 15 gute Minuten reichten aber an diesem Tag nicht aus.

Merkur-Cup Vorrunde in Apfeldorf
Nach den guten Vorbereitungsspielen wurde es endlich ernst. Die Vorrunde des Merkur-Cups startete und es wurden in 2 Vierergruppen 4 Teilnehmer für das Kreisfinale gesucht.
Unser erstes Spiel gegen die SG Dettenschwang/Thaining gewannen wir mit 9:0. Nicht nur das Ergebnis, auch die Art und Weise wie die Mannschaft spielte, stimmte zuversichtlich. Die Tore wurden schön herausgespielt und hinten wurden kaum Chancen zugelassen. Tore: Raphi 2, Luca 2, Christoph 2, Elias 2, Efe 1
In Spiel 2 trafen wir auf den Gruppenfavoriten TSV Schongau. In den ersten Minuten wogte das Spiel hin und her, wobei die Schongauer aber schon die bessere Mannschaft waren. Als dann der erste Gegentreffer nach einer Fehlerkette in der Abwehr fiel, wurden die Jungs sichtlich unsicherer in ihren Aktionen, und Schongau legte bis zur Pause noch 2 Treffer drauf. In der 2. Hälfte fanden wir jedoch wieder besser ins Spiel, und nach dem 4:0 schafften wir immerhin noch den Ehrentreffer durch einen schönen Fernschuss unter die Latte von Elias. Den Schlusspunkt setzten wieder die Schongauer mit dem Tor zum 5:1 Endstand.
Somit war klar, das wir gegen die SG Hofstetten/Reichling ein Endspiel um Platz 2 hatten. Das Spiel begannen wir stark und gingen nach einigen Minuten verdient mit 1:0 durch Christoph in Führung. Doch schon kurz darauf fingen wir uns den Ausgleich ein. Kurz vor der Pause die erneute Führung durch einen Nachschuss von Elias, nachdem Raphi von der Strafraumgrenze abgezogen hatte, und der Torwart den Ball nach vorne abprallen ließ. So ging es mit einer knappen 2:1-Führung in die Halbzeit. Weiterhin war das Spiel offen, und die Reichlinger waren immer wieder durch Fernschüsse gefährlich. Der 2:2 Ausgleich fiel jedoch nach einem Konter. Nach einer eigenen Ecke klärten die Gäste den Ball, und plötzlich lief deren Stürmer alleine auf Torhüterin Belli zu und versenkte den Ball. Doch auch diesmal antworteten wir prompt, und erneut Elias machte aus 5 Metern das 3:2. Aber wiederum nur Sekunden später kassierten wir zum dritten Mal den Ausgleich. Eine Bogenlampe von der Strafraumecke senkte sich hinter Belli ins lange Eck. Jetzt wurde es dramatisch. Reichling brauchte unbedingt einen Sieg, und versuchte alles. Die letzten beiden Chancen ließen die Reichlinger jedoch ungenutzt, und so zogen wir aufgrund des besseren Torverhältnisses ins Kreisfinale ein. Ebenfalls im Kreisfinale steht der souveräne Gruppensieger TSV Schongau.
In der anderen Gruppe belegte der TSV Rott mit 3 Siegen Platz 1, gefolgt vom VfL Denklingen, der aufgrund des besseren direkten Vergleichs gegenüber Altenstadt ins Kreisfinale einzog. Platz 4 belegte die SG Schwabbruck/Schwabsoien.

SV Hohenfurch 2 - SG Apfeldorf/Kinsau 4:5
4. Sieg im 4. Spiel. Das klingt nicht schlecht.
Was die Mannschaft allerdings in der 1. Hälfte ablieferte, kann man nur als unterirdisch beschreiben. Keine Laufbereitschaft, null Passgenauigkeit und fast jeder Zweikampf wurde verloren.
Bereits nach wenigen Sekunden und ohne das wir den Ball einmal berührt haben, fiel schon das 1:0 für Hohenfurch. In den nächsten Minuten hatten wir Glück, nicht schon das zweite Tor zu kassieren. Angriff auf Angriff rollte auf unser Tor. Nach 10 Minuten dann das 2:0 durch einen schönen Spielzug. So langsam wachte die Mannschaft auf, und auch wir starteten die ersten Angriffsversuche, waren aber zu unkonzentriert. Und so fiel nach 16 Minuten auch schon das 3:0, durch eine schöne Direktabnahme eines Hohenfurchers, der sträflich allein in unserem Strafraum stand. Doch das war dann auch unseren Spielern zu viel, und sie schienen sich langsam aufzuraffen. Kurz vor der Halbzeit nach dem ersten gelungenen Spielzug schafften wir noch den 3:1 Anschlusstreffer durch Raphael Worch.
Nach einer nicht ganz leisen Halbzeitansprache begann die 2. Hälfte. Und siehe da, die Jungs waren endlich aufgewacht. Plötzlich stand die Abwehr gut, und es wurde wieder flotter und genauer nach vorne gespielt. So viel schon in Minute 28 das 3:2 durch Christoph Amtmann. Nun war es ein richtig gutes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einem langen Ball, der verlängert wurde, stand plötzlich ein Hohenfurcher allein vor Torhüterin Isabella Mack, und erzielte das 4:2.  Doch auch jetzt machte unsere Mannschaft weiter und als der Hohenfurcher Torwart einen Schuss nach vorne abprallen ließ, staubte Elias Lieb zum 4:3 Anschlusstreffer ab. Und man sah, das die Mannschaft jetzt mehr wollte. Nur 4 Minutenspäter köpfte Luca Dollinger gekonnt eine Ecke zum Ausgleich ins Netz. Jetzt war das Spiel wieder völlig offen, und wir wollten den Sieg. Die Hohenfurcher liefen sich jetzt immer wieder in unserer Abwehr fest, und wir konterten ein ums andere mal. So fiel schließlich auch der Siegtreffer in der 46. Minute. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte ging es schnell nach vorne, und die schöne Hereingabe von Raphael Worch grätschte Elias Lieb ins kurze Eck. In den letzten Minuten wurde der Sieg geschickt verteidigt.
Ein glücklicher Sieg nach einer wirklich schwachen ersten Halbzeit und einer guten zweiten Hälfte. 

SG Apfeldorf/Kinsau -VfL Denklingen 5:2
Nur 2 Tage nach dem Sieg gegen die SG Schwabbruck/S'oien schon das nächste Spiel. Diesmal war der VfL Denklingen in Kinsau zu Gast.
Die Mannschaft knüpfte da an, wo sie am Mittwoch aufhörte. Schnelles Spiel nach vorne, schöne Tore, noch bessere Defensivarbeit. Genau das was die Trainer sehen wollen.
Von Beginn an ging das Spiel munter hin und her. Chancen wurden auf beiden Seiten herausgespielt, aber es dauerte bis zur 19. Minute, ehe Luca Dollinger einen Fernschuss unter die Latte donnerte. Nach dem Seitenwechsel dann ein kleiner Patzer unserer Torhüterin, und der Denklinger Stürmer war zur Stelle und staubte zum 1:1 ab. Die schnelle Antwort dann durch Christoph Amtmann, der sehenswert vom Strafraum abzog und den Ball im langen Eck versenkte. Und die Jungs hatten noch nicht genug. Nach einer Ecke wehrte die Denklinger Abwehr zu kurz ab, den Schuss aus dem Rückraum konnte der Torhüter nicht festhalten, und Elias Lieb drückte den Ball über die Linie. Nochmals Luca Dollinger und Christoph Amtmann schraubten das Ergebnis auf 5:1, ehe Denklingen noch der zweite Treffer gelang.

SG Apfeldorf/Kinsau - SG Schwabbruck/S'oien 6:5
Ein klasse Spiel machten die Jungs und Belli beim Sieg gegen die SG S'bruck/S'soien. Wir setzten alle im Training anwesenden Spieler (mit dabei auch 2 F-Jugendspieler) ein, und ließen in 2 Blöcken jeden eine Halbzeit spielen.
Nach dem Spiel waren die Trainer mit dem was sie gesehen hatten sehr zufrieden. Die Abwehr stand gut, könnte aber noch konsequenter zu Werke gehen. Und in der Offensive lief der Ball diesmal richtig gut durch unsere Reihen. Hier könnte man allerhöchstens noch die Chancenverwertung bemängeln. Aber im Großen und Ganzen können wir auf diese Leistung aufbauen. Tore: Christoph 4, Raphael 2)

SG Apfeldorf/Kinsau - TSV Altenstadt 3:2
Das erste Vorbereitungsspiel nach einer langen Winterpause war noch kein Leckerbissen für die Zuschauer. In der 10. Minute ging der Gast aus Altenstadt verdient mit 1:0 in Führung, nachdem sie zuvor schon 2 mal den Pfosten getroffen hatten. Durch den Gegentreffer wachte unsere Mannschaft aber auf und drehte innerhalb von 3 Minuten durch 2 Tore (12. und 15.) von Christoph Amtmann das Spiel.
Dann jedoch wieder eine Unachtsamkeit in der Abwehr und schon stand es 2:2 (21.).
Nach der Pause wurde unser Spiel besser, und wir ließen nur noch wenige Torchancen zu. Nach vorne fehlte aber noch die letzte Durchschlagskraft, und so sorgte ein Ecke für den 3:2 Siegtreffer durch Luca Dollinger. In den letzten Minuten sicherte eine gute Abwehrarbeit und eine gute Parade von Isabella Mack den Sieg.
Aufgrund der verbesserten 2. Halbzeit nicht ganz unverdient.

Hallenturnier des TSV Peiting am 04.02.17
Beim Turnier in Peiting schafften wir einen schmeichelhaften 3.Platz.
Spiel 1 gegen die SG Schwabbruck/-soien: Wieder einmal eine klare Niederlage gegen
unseren "Angstgegner". Diesmal gingen wir gar mit 4:1 unter. Nach einem
ausgeglichenen Start machten wir ab der Häfte des Spieles zu viele leichte Fehler
und lagen innerhalb kürzester Zeit mit 4:0 in Rückstand. Immerhin gelang uns
in der Schlussminute noch der Ehrentreffer. (Tor: Christoph)
Spiel 2 gegen TSV Peißenberg: In der Defensive deutlich verbessert holten wir gegen
den späteren Turniersieger immerhin ein 0:0. Nach vorne ging aber fast nichts, und
so konnten wir mit dem Unentschieden besser leben als die Peißenberger.
Spiel 3 gegen Peiting 2: Jetzt zeigte die Mannschaft ihr positives Gesicht, und siegte
durch zwei schön herausgespielte Tore mit 2:0. Hinten wurden fast keine Chancen
des Gegners zugelassen. (Tore: 2x Christoph)
Spiel 4 gegen FA Schongau: In einem Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten
gingen wir durch ein glückliches Tor der Schongauer diesmal als unglücklicher
Verlierer vom Platz.
Spiel 5 gegen Peiting 3: Das letzte Spiel des Turniers und noch war alles möglich
von Platz 3-5. Für eine gute Platzierung war also ein Sieg notwendig. Und so setzten
wir den Gegner von Anfang an unter Druck. Vor dem Tor zeigten wir jedoch Nerven
und es wurden beste Chancen leichtfertig vergeben. Als alles nach einem 0:0 aussah,
bekamen wir Sekunden vor Schluss noch eine Ecke. Luca führte die Ecke blitzschnell
aus, und in der Mitte versenkte Elias den Ball Volley im Eck, was uns doch noch auf
Platz 3 der Tabelle beförderte.
Fazit: Wieder einmal wechselten Licht und Schatten bei diesem Turnier, am Ende
zeigte die Mannschaft aber eine tolle Moral.
Dabei waren: Luca, Isabella, Mathias, Christoph, Clemens, Matthäus, Elias L.


Hallenturnier des TSV Oberalting-Seefeld am 22.01.17
Ein klasse Turnier spielte die Mannschaft beim Turnier des TSV Oberalting-Seefeld,
das im Modus "Jeder gegen Jeden" gespielt wurde, und belohnte sich mit einem
super 2. Platz.
Spiel 1 gegen den SV Raisting: Erstmals gelang der Start in ein Hallenturnier und das
erste Spiel konnte mit 2:0 gewonnen werden (Tore: Luca, Christoph).
Spiel 2 gegen FC Schwabing München: Gegen den späteren Turniersieger waren wir,
wie alle anderen Mannschaften chancenlos, und verloren mit 0:6.
Spiel 3 gegen TSV Oberalting-Seefeld: Nach einem schnellen 0:2 Rückstand gelang
der Mannschaft eine tolle Aufholjagd und das Spiel konnte noch mit 4:3 gewonnen
werden (Tore: 2x Christoph, Raphael und Ryan),
Spiel 4 gegen SC Olching 3: Auch hier ein 2:0 Sieg (Tore 2x Raphael).
Spiel 5 gegen SV Inning: Der dritte 2:0 Sieg, was auch für eine starke Defensive
spricht und somit war der 4. Sieg im 5. Spiel besiegelt (Tore: 2x Christoph).
Fazit: Eine starke Leistung des gesamten Teams und endlich gelang es uns auch
unsere Chancen zu nutzen.
Dabei waren: Raphael, Luca, Isabella, Roman, Elias W. Christoph, Ryan, Efe

Hallenturnier des FC Greifenberg am 15.01.17
Auf Platz 7 beendeten wir das Turnier des FC Greifenberg, das in der Schulturnhalle
in Schondorf gespielt wurde.
Spiel 1 gegen den TSV Schondorf: Von Anfang an ging es munter hin und her und
beide Mannschaften hatten gute Torchancen. Es fehlte uns aber der letzte Zug zum
Tor, und so waren es meist eher harmlose Abschlüsse, welche den Schondorfer
Torhüter nicht wirklich vor Probleme stellte. Und so kam es wie es kommen musste.
Nach einem Freistoß in Nähe der Mittellinie verloren wir den Ball und Schondorf
machte sieben Sekunden vor Ende das 0:1 und wir gingen als Verlierer vom Feld.
Spiel 2 gegen die SF Windach: Auch hier spielten wir gut mit, kassierten allerdings
nach einem leichten Ballverlust das 0:1. Jetzt zeigte die Mannschaft aber eine
Reaktion und man sah endlich, das der Wille ein Tor zu erzielen da war.
Dieser fiel dann auch durch einen Kopfballabstauber von Luca. Bei etwas mehr
Treffsicherheit wäre durchaus noch ein Sieg drin gewesen.
Spiel 3 gegen die SG Inning/Eching: Gegen durchweg einen Kopf größere Inninger
hatten wir einfach zu viel Respekt und verloren am Ende deutlich mit 0:3, was den
4. Platz in der Tabelle der Gruppe B bedeutete.
Somit spielten wir am Ende gegen den TSV Landsberg 4 um Platz 7: Letzter werden
wollten wir natürlich nicht, und so wurde dieses Spiel noch mit 2:0 gewonnen (Tore
Raphael und Luca).
Fazit: Spielerisch konnte die Mannschaft durchaus mit ihren Gegnern mithalten.
Es fehlte allerdings die Entschlossenheit und der Wille ein Spiel zu gewinnen, sonst
wäre durchaus mehr drin gewesen.
Dabei waren: Raphael, Luca, Isabella, Matthias, Christoph, Matthäus, Elias L., Niklas

Hallenturnier in Landsberg am 08.01.17
Einen guten 3. Platz belegten wir beim Hallenturnier in Landsberg, das mit
8 Mannschaften im Modus Jeder gegen Jeden gespielt wurde.
Hier eine kurze Zusammenfassung zu unseren Spielen:
1. Spiel gegen SV Lengenfeld: Trotz klarer Überlegenheit wollte uns einfach kein
Tor gelingen und somit endete das Spiel mit einem 0:0.
2. Spiel gegen SG Reichling/Hofstetten: Hier zeigten wir uns deutlich effektiver und
gewannen am Ende verdient mit 3:0 (Tore 2x Elias L., 1x Luca), wobei uns Roman mit
einer super Parade beim Stand von 1:0 die Führung rettete.
3. Spiel gegen TSV Landsberg 2: Ein müheloser 4:0 Sieg gegen den am Ende
Tabellenletzten (Tore 2x Luca, 1x Raphael, 1 Eigentor).
4. Spiel gegen TSV Landsberg 1: Der erste Härtetest für die Mannschaft, und schon nach
2 Minuten lagen wir aussichtslos mit 3:0 in Rückstand. Trotzdem gab das Team nie auf,
und erzielte noch 2 Tore (Elias L. und Raphael). Endstand 2:6
5. Spiel gegen den MTV Dießen: Nach der deutlichen Niederlage im Spiel davor zeigten
wir in einem ausgeglichenen Spiel eine tolle Moral und siegten durch ein Tor nach
einer Ecke acht Sekunden vor Schluss mit 2:1(Tore Elias L. und Luca)
6. Spiel gegen TSV Hechendorf: Nach schneller Führung brachten wir uns durch ein
Eigentor selbst unnötig in Bedrängnis. Am Ende reichte es aber zu einem
3:1-Sieg (Tore 2x Luca, 1x Raphael)
7. Spiel gegen FC Königsbrunn: Gegen den späteren Turniersieger lag der Fokus auf
einer guten Defensive und trotz schnellem Gegentor hielt die Abwehr dem Ansturm
stand. Kurz vor Ende hatten wir noch die Riesenchance zum 3:2 aber auch so war es
eine gute Leistung und Königsbrunn gewann verdient mit 3:1 (Tor Elias L.).
Dabei waren: Raphael, Luca, Roman, Elias W., Clemens, Ryan, Efe und Elias L.

Hallenturnier in Peißenberg am 18.12.16
Nur mit einem 7.Platz kehrten wir vom Hallenturnier aus Peißenberg zurück,
obwohl es anfangs eigentlich ganz gut aussah.
Das erste Spiel gegen die E2 aus Polling endete trotz deutlicher Überlegenheit torlos.
Trotz etlicher gelungener Spielzüge wollte uns einfach kein Tor gelingen.
Die Mannschaft knüpfte auch im nächsten Spiel gegen Peitings E2 nahtlos da an, wo
sie im ersten Spiel aufhörte. Chancen wurden herausgespielt, und sie wurden
weiterhin leichtfertig vergeben. Mit der ersten Chance nach der Hälfte der Zeit, gingen
die Peitinger dann mit 0:1 in Führung. Danach verlor die Mannschaft völlig den Faden,
und wir konnten uns keine einzige Chance mehr erspielen und verloren so das Spiel.
Spiel 3 gegen die E2 aus Schongau ging dann auch noch mit 0:2 verloren, und so ging
es am Ende nur noch um Platz 7 gegen den Gastgeber.
Nach dem Tief in Spiel 2 und 3 ging es nun wieder aufwärts, und die Mannschaft erspielte
sich einen 2:1-Sieg durch Tore von Christoph Amtmann und Luca Dollinger.
Somit gelang doch noch ein positiver Abschluss, wenn auch bei besserer Chancen-
verwertung mehr drin gewesen wäre. 
Dabei waren: Luca, Isabella, Mathias, Christoph, Clemens, Ryan, Matthäus, Elias L.